H.D.S. Info

High Density System H.D.S. Schrank-zu-Schrank-Verkabelung

Das EasyLan® H.D.S. - System vereint Installations- und Wartungsfreundlichkeit wie kein anderes Trunkverkabelungssystem am Markt. Sparen Sie bis zu 30% Kosten und 75% Installationszeit bei der Verkabelung Ihrer EDV-Infrastruktur. Die nachfolgende Animation zeigt den neutralen Kosten - und Installationszeitvergleich der herkömlichen Verkabelung und der H.D.S. - Trunkverkabelung in Bezug auf die Längenermittlung, die Installation und die Messung & Dokumentation.

Trunkkabel – Typen

Fiber Optic Trunkkabel

Kupfer - Trunkkabel

 
  • OM5, OM4, OM3, OS2
  • LC-D, MTP®
  • 48x LC-D auf 1 HE
  • B2ca
  • LED - Signalisierung
  • Inkl. Messprotokolle
 
 
  • Klasse EA ISO/IEC 500 MHz
  • 48x RJ45 - Ports auf 1 HE
  • 24p S/FTP Kabel
  • B2ca
  • 4P PoE (bis 100 Watt)
  • Inkl. Messprotokolle
 

Installationsfreundlichkeit

Plug and Play

Alle Komponenten des H.D.S.- Systems werden werkseitig nach höchsten Qualitätsvorgaben vor- konfektioniert und zusammen mit eindeutig zuordenbaren Messprotokollen ausgeliefert. Im Rechenzentrumsumfeld sind somit keine Konfektion oder sonstige Verweilzeiten mehr nötig. Verschmutzungen an sensiblen Glasfaserverbindungen sind somit ausgeschlossen.

Klimafreundlich und durchgängig

Der Kabeldurchmesser mittels einem H.D.S. - AWG23 - Trunkkabel (Abb. 1) beträgt ~ 18 mm (AWG23, B2ca) und ist damit im verlegten Zustand um ca. 30% geringer als bei einer herkömmlichen Einzelverkabelung (Abb. 2) mit ~ 8 mm (AWG23, B2ca). Dadurch wird der Luftwiderstand und die Brandlast im Verteilerschrank reduziert, die Klimatisierung kann bedarfsorientiert optimaler genutzt werden. Die maximale Kabellänge beträgt beim H.D.S. - AWG23 - Trunkkabel 90m und beim H.D.S. - AWG26 - Trunkkabel (Kabeldurchmesser: 13,90cm) 60m.

Abb. 1
Abb. 2
Vergleich Platzaufwand: 240x RJ45 – Ports im verlegten Zustand

Wartungsfreundlichkeit

Zuordnung über LED-Signalisierung

Schnelle und eindeutige Zuordnung mittels integrierter LED-Signalisierung, dadurch werden Ports eindeutig identifiziert und somit die Installationszeiten bei Umzügen, Erweiterungen und Änderungen erheblich reduziert.

Prozesssicherheit im Betrieb:

  • GHMT-zertifiziert: 2-Connector-Permanent-Link und Power over Ethernet

  • Qualitätskontrollen im konzerneigenen DIN ISO/IEC 17025- zertifizierten Labor

    • Oberflächen und Material
    • Klima und Umwelt
    • Signalintegrität
    • Faseroptik

Varianten

H.D.S. Kupfer - RJ45 - Patchkabel

Das H.D.S.-System mit direktem RJ45-Anschluss bringt besonders in High Density Racks (z.B. IBM® iDataPlex® Rack-Systemen) eine Entflechtung der Ethernetanschlüsse der Server zu den Anschlüssen an den Netzwerkswitchen. Die RJ45-Buchsen können direkt auf Höhe der Server positioniert werden. Damit sind nur noch kurze Patchkabel (z.B. Pushpull) für die Verbindung erforderlich. Ergebnis: Die Wartbarkeit der Netzwerk-Komponenten steigert sich durch bessere Zugänglichkeit erheblich. Der Ethernet-Kabelbaum verläuft zu großen Teilen im Inneren des Racks, folglich steht in traditionellen Verkabelungsbereichen der Raum für andere Kabelarten, z.B. Infiniband, zur Verfügung.

Optimale Biegeradien und angepasste Längen ermöglichen einen effizienten Einsatz. Netzwerke können durch die freie Farbwahl logisch und physikalisch getrennt werden, die Zugehörigkeit (Switchport - Serverport) ist frei definierbar. So können z.B. Ports von zwei Switchen nebeneinander gelegt werden, um die 1:1-Zuordnung zum Server zu erhalten.

H.D.S. Kupfer - RJ45 - Keystone

Das H.D.S. - System mit direkten RJ45 - Keystone - Anschluss ist besonders für LAN bzw. Office - Verkabelungen geeignet. Die Peitschen auf der RJ45 - Keystone - Seite können je nach baulichen Gegebenheiten angepasst werden. Durch das Einstufen der Peitschenseite können die Vorkonfektionierten RJ45-Keystones auch unter extrem beengten Platzverhältnissen sicher und schnell im Doppelboden etc. eingezogen werden.

H.D.S. - Spleißverkabelung

Die perfekte Trennung zwischen Spleißbereich und Patchbereich.

Eigenschaften

  • zentraler Übergabepunkt der Backbone-Kabel auf flexible (3mm) 12-fasrige H.D.S.-Pigtails -> dezentrale Schrankverkabelung
  • bessere Klimatisierung, da Spleißboxen komplett entfallen
  • sehr hohe Packungsdichte mit 336 Auslässen auf 3 HE